Die Schwammerlsaison ist eröffnet

Einer der liebsten Freizeitbeschäftigung der Österreicher ist die Bewegung in der Natur. Was gibt es dann Schöneres, als im Schatten des Waldes einer weiteren Leidenschaft zu frönen. Das Schwammerl Suchen oder vielleicht noch besser das Schwammerl Finden. Haben Sie gewusst, dass mehr Männer als Frauen sich auf die Suche begeben? Wer beim Finden nun erfolgreicher ist, lässt sich nicht belegen. Erwiesen ist, dass die Eierschwammerl, von unseren Lieblingsnachbarn auch Pfifferlinge, Gelberle, Reherl oder Eierschwämmli genannt, des Österreichers Lieblingssorte ist. Dicht gefolgt vom Steinpilz und dem Parasol.

 

Heuer haben wir ein sehr durchwachsenes Schwammerljahr. Im Süden und Osten gibt es eher reichlich Vorkommen, in Oberösterreich dafür etwas weniger. Sehr auffällig ist, dass einige Sorten schon sehr früh reif geworden sind. Eierschwammerl und Steinpilze dürfen aber erst im Zeitraum vom 15. Juli bis 30.September gesammelt werden. Vorsicht! Maximal 2 Kilogramm pro Person, ansonsten drohen saftige Strafen.

Unser Tipp: Immer Pilzmesser zum Abschneiden verwenden. Dann bleibt das sogenannte Myzell unter der Erde intakt und nächstes Jahr gibt’s wieder genug Schwammerl. PS. Am besten sie verwerten z.B.: Eierschwammel sofort. Ansonsten Blanchieren und ab in die Tiefkühltruhe. Doch noch besser sie schauen bei den Innwirtlern vorbei und lassen sich mit den köstlichsten Gerichten verwöhnen. Keine Sorge es gibt noch genug!

X